Bericht zur Cebit 2017

Bericht zur Cebit 2017

Bericht zur Cebit 2017

Ich hatte mich sehr gefreut, als ein Kunde mir angeboten hatte, die Cebit zu besuchen. Der Eintritt ist frei, entweder man bekommt als CEO ein Ticket vom Executive Club oder – wie bei mir – eines von Salesforce. SF hatte eine ganze Halle, die auch gut besucht war, die Fachvorträge waren erstaunlich technisch, insgesamt wohl die schönste Halle: Die Kombination aus Informationsveranstaltung und Entertainment ging auf. ⅓ der Halle war für Meetings reserviert. Denn ohne einen Plan und Meetings wird der allgemein interessierte Besucher kaum ein Highlight finden. IT wurde in den vergangen Jahren immer komplexer. Das hatte zur Folge, dass immer mehr Themen von der Messe abgedeckt wurden. Auch wenn der Fokus klar auf Business-Kunden gerichtet war, es waren erstaunliche viele Schüler und Privatpersonen am Donnerstag zu sehen.

In Halle 11 versammelten sich Startups und Unternehmen, die Mitarbeiter suchen.
Selbst für mich als “Profi”  war es  schwierig anhand der Messetafeln festzustellen, was die Startups genau anbieten. Dennoch hatten wir das ein oder andere gute Gespräch. Insgesamt war etwas zu wenig Action, doch die Anzahl interessierten Besucher wird dafür sorgen, dass die Cebit mit neuem Konzept wieder richtig Fahrt aufnehmen kann.

Leider hatte ich die Actioncam im falschen Modus, das nachfolgende Video ist deshalb nicht besonders gelungen. Nächstes Jahr wird es deshalb umso besser, versprochen.

Weitere Artikel:

http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Gutes-Wetter-und-Fussball-sollen-CeBIT-2018-retten,cebit3904.html

Schreibe über Standard-Cloud, Informationsmanagement in Unternehmen, neue Entwicklungen und Funktionen.